Bezirksoberliga Niedersachsen Ost

2. / 3. Schere-Mannschaft   

18.01.2024/18.02.2024

9. Spieltag
KSV Helmstedt 2 -
KV Wolfsburg
0:3 (17:19) 2868 : 2869 

In einem Nachholspiel empfing der KSV 2 den Vorjahresmeister KV Wolfsburg zum Gipfeltreffen der Liga. Im ersten Block spielten Gerhard Otto (681/2) und Jörn Kraul (701/4) gegen die Wolfsburger Thomas Wolf (773/8) und Arnd Borchert (694/3). Da sich die beiden Helmstedter beim Räumen zahlreiche Flüchtigkeitsfehler erlaubten, geriet der KSV mit 84 Holz in Rückstand. Im zweiten Durchgang starteten Pasqual Eberlein (746/6) und Christoph Keeling (739/5) gegen Michael Hähle (758/7) und Gerhard Wilhelm (644/1), der nach 90 Wurf gegen Wolfgang Patzer ausgetauscht wurde, eine furiose Aufholjagd. Die beiden Helmstedter holten Bahn für Bahn auf und der Rückstand wurde immer kleiner. Doch am Ende reichte es nicht ganz. Mit nur einem Holz Differenz sicherten sich die Gäste aus Wolfsburg den Auswärtserfolg.

MTV 49 Holzminden -
KSV Helmstedt 3 
0:3 (18:18) 2744 : 2770 

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste unser KSV 3 an den Rande des Sollings nach Holzminden. Teamchefin Mira Kraul hatte im Vorfeld den Wunschtraum, den Zusatzsatzpunkt mit auf die Heimreise zunehmen. Da in Holzminden nur eine 2-Bahnen-Anlage zur Verfügung steht, wurden vier Durchgänge gespielt. Im ersten Durchgang traf Marc Copei (743/8), der erstmals auf den Bahnen in Holzminden kegelte, auf den Routinier Johannes Feldmann (620/1). Marc spielte eine neue persönliche Bestleistung und wurde am Ende auch Tagessieger. Mit einem komfortablen Vorsprung von 123 Holz ging der KSV mit Paul Strich (668/3) in den zweiten Block. Die Gastgeber hielten mit Jannes Janzer (714/6) dagegen und der Vorsprung des KSV schmolz auf 77 Holz. Im dritten Block traf Maleen Kraul (657/2) auf den Holzmindener Falk Kubiak (686/4). Der Vorsprung des KSV verringerte sich um weitere 29 Holz und es blieben nur noch 48 Holz übrig. Die Stimmung der Holzmindener war zu diesem Zeitpunkt noch hoffnungsfroh, weil sie mit André Schäfer, der zu den besten Spielern der Liga gehört, ein Ass im Ärmel hatten.  Normalerweise ist es für André eine Leichtigkeit, den geringen Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Aber diesmal kam es anders. Im vierten Durchgang traf er auf Mira Kraul (702/5), die sich durch ihre Nervenstärke nicht groß beeindrucken ließ.  André Schäfer (724/7) kegelte zwar 22 Holz mehr, doch unser KSV hatte am Ende mit 26 Holz die Nase vorn und war der glückliche Sieger. Manchmal werden Träume wahr und aus einem erhofften Punkt wurden sogar drei. Unverhofft kommt oft.

Zwischen dem KSV 2 und dem KV Wolfsburg wurde bis zum letzten Wurf erbittert um jedes Holz gekämpft. v.l.n.r.: Thomas Wolff, Jörn Kraul, Arnd Borchert und Gerhard Otto.

Marc Copei bescherte mit 743 Holz und 8 Unterwertungspunkten unserem KSV 3 in Holzminden einen Überraschungserfolg.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.