Übersicht 
DBS-und BSV-Meisterschaften mit Behinderung

Regelmäßig nehmen unsere Kegler/innen mit Behinderung auf Landes- und Bundesebene an Wettkämpfen der Behindertensportverbände teil.  

Bahnart Bohle

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge 5,50 m, Breite 0,35 m) bestehen aus Linoleum. Die Kugellauffläche besteht aus Holz oder Kunststoff und ist gekehlt. Wie die Schere-Bahn hat auch die Bohle-Bahn eine Gesamtsteigung von 10 Zentimeter vom Beginn der Auflagebohle bis zum Kegelstand. Aufgrund der Maße der Lauffläche (23,50 m Länge und 0,35 m Breite) ist auf der Bohle-Bahn Abräumen nicht möglich und es kann nur in die Vollen gespielt werden. Auf der Bahnart Bohle wird hauptsächlich in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Hessen und Nordrhein-Westfalen gespielt. Darüber hinaus ist das Kegeln auf Bohle international in Dänemark, Polen und Namibia verbreitet.

Bahnart Schere

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge 5,50 m, Breite 0,35 m) bestehen aus Linoleum oder Kunststoff. Die Kugellauffläche besteht aus Holz oder Kunststoff und ist gekehlt (3,6 mm–4,0 mm). Die Bahn hat eine Gesamtsteigung von 10 Zentimeter vom Beginn der Auflagebohle bis zum Kegelstand. Die Lauffläche hat von der Aufsatzbohle bis zur Schere auf einer Länge von 9,50 Meter eine Breite von 35 Zentimeter und verbreitert sich dann auf einer Länge von 8,50 Meter scherenartig bis auf 1,25 Meter beim Kegelstand. Die Bahnart Schere ist in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Niedersachsen sowie in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien und Brasilien verbreitet.

Bahnart Classic

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge 5,5–6,5 m, Breite 0,35 m) bestehen aus Linoleum. Die Kugellauffläche besteht aus Asphalt oder Kunststoff und hat über die gesamte Länge von 19,50 Meter eine Breite von 1,50 Meter. Für einen optimalen Kugellauf muss der Belag vollkommen glatt sein. Die gesamte Lauffläche liegt waagerecht. Die Bahnart Classic (früher Asphaltbahn) wird überwiegend in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin sowie im südlichen Hessen gespielt. International ist Bahnart Classic in 19 Ländern verbreitet. Dazu gehören insbesondere die Länder Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen, Rumänien, Slowenien, Kroatien, Serbien, Nordmazedonien und Bosnien-Herzogowina.

Zurzeit nehmen unsere Kegler/innen mit Behinderung nicht an Wettbewerben auf Classic-Bahnen teil. Unser Schwerpunkt liegt auf den Bahnarten Schere und Bohle.

Dreibahnen

Das Dreibahnen-Spiel ist eine Kombination der Bahnarten Schere, Bohle und Classic. In Deutschland werden alljährlich die nationalen Dreibahnen-Meisterschaften durch den Deutschen Bohle-Kegler-Verband (DBKV) unter dem Dach des Deutschen Keglerbundes (DKB) ausgetragen.

Zurzeit nehmen unsere Kegler/innen mit Behinderung nicht an Wettbewerben auf Dreibahnen teil. Unser Schwerpunkt liegt auf den Bahnarten Schere und Bohle.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.